Margret Paal – „Malerische digitale Fotografie“


Ihre künstlerischen Fotos zeigen ungewöhnliche
Perspektiven, außergewöhnliche Farben
und eine Welt dahinter

Sie hat ihre Kamera immer dabei. Mit dem Objektiv sucht sie ihren subjektiven Moment, um ihn festzuhalten und mitzunehmen. Ausgelebt wird er dann am Computer. Hier findet anschließend jedes ihrer Kunstwerke seine malerische
Vollendung. Wesentliches verschwimmt, persönliche Wahrnehmungen treten in den Vordergrund, Empfindungen zerlegen Stück für Stück das Gewesene. So entstehen Margret Paals Bilder, die ausdrucksstark und lebendig, sinnlich und verführerisch, emotional oder geheimnisvoll, farbgeladen oder schwarz-weiß, dem Betrachter gleichfalls  subjektives Fühlen eröffnen. Sie entführt uns in die Welt dahinter.

Bereits mit 13 Jahren hielt Margret Paal ihre erste Spiegelreflexkamera in den Händen. Nach einem Sprachstudium in Italien und einer Ausbildung zur Fotografin absolvierte sie ihre Assistenzzeit bei Fotografen verschiedener Stilrichtungen mit dem Schwerpunkt Architektur und erhielt Auftragsarbeiten unter anderem in Belgien, der Schweiz, Italien und Frankreich. Studienreisen führten sie auch nach Indien, China, Thailand, Mittelamerika und in die USA. Weitgereist eröffnete sie dann 1989 in München ihr erstes Atelier und es beginnt der Erfahrungsaustausch mit sich, den entstehenden Werken und der Öffentlichkeit.

Und Margret Paal wird wahrgenommen, denn gekonnt vermittelt sie ihre Gefühle und Eindrücke durch das lebendige Zusammenspiel von Farbigkeit. Bereits bei der Aufnahme ihrer Bilder gelingt das Festhalten von Konturen. Schärfe und Unschärfe der Bewegungen fließen über in Form und Unform. Ihre Kunst ist dabei die Umsetzung der Fotografie ins Malerische. Erst im Frühjahr diesen Jahres präsentierte die Künstlerin sehr erfolgreich ihre Arbeiten im Rahmen einer Ausstellung des Kunstkreises Gräfelfing unter dem Titel „was ist“. Zunehmend beliebt sind ebenfalls ihre Auftragsarbeiten für Industrie und Privatkunden, in denen sie Produkte oder Personen in der für sie typischen Art darstellt.

FAZIT: Margret Paal erzählt uns unzählige Geschichten aus der Welt dahinter, die immer neu und einmalig sein werden.

Ab 7. April 2011 werden ihre Werke in der Galerie Eva Tömmel in der Schellingstraße 50, Rgb., in München zu sehen sein.

Kontakt: über Green & Art
Telefon: +49 89 1591480

Post to Twitter

Posted by LINEA FUTURA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

/>

*

code

Fordern Sie noch heute Ihren
Green & Art Katalog kostenfrei an:

Willkommen bei Sunseeker Germany

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.