Alfons Schuhbeck – „Gewürzforellenstrudel mit Schnittlauchsauce und Endivien-Portulak-Salat“

Alfons Schuhbeck – „Gewürzforellenstrudel mit Schnittlauchsauce und Endivien-Portulak-Salat“
© Verlag Zabert Sandmann / Susie Eising

Alfons Schuhbeck Spezial für LINEA FUTURA


Zutaten

Für den Strudel:
150 g  eiskaltes Forellenfilet, enthäutet und entgrätet
1/2 bis 1 TL  scharfer Senf
1 Prise  Chilisalz mit Vanille
1/2 TL  Curry, mild
150 g  eiskalte aber flüssige Sahne
je 1 TL  Korianderkörner, schwarzer Pfeffer, Senfkörner
1/2 TL  Kümmel
8  vorgefertigte Strudelteigblätter von etwa 14 x 14 cm Seitenlänge
flüssige braune Butter zum Bestreichen
150 g  Lachsfilets, enthäutet und entgrätet
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 EL  Öl

Für die Schnittlauchsauce:
150 g   Crème fraiche
1 EL  Milch
1 TL  scharfer Senf
1 EL  Zitronensaft
1 Msp.  Zitronenabrieb
1 EL  Schnittlauchröllchen
1 Prise  mildes Chilipulver
frisch geriebene Muskatnuss
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für den Kräutersalat:
2  kleinere Blätter Endiviensalat
1 handvoll  Portulakblätter
1 TL  Zitronensaft
1 EL  Olivenöl
Mildes Chilisalz
1 Prise  Zucker


Zubereitung

Strudel:
· Für die Farce das Forellenfilet in Würfel schneiden und für 5 Minuten in das Gefrierfach stellen. Die Fischstücke in einen hochtourigen elektrischen Zerkleinerer (Moulinette) geben, Senf, Chilisalz und Curry hinzufügen und etwas anmixen, bis eine Bindung entsteht.
· Nach und nach die Sahne hinzufügen und immer darauf achten, dass die Sahne erst vollständig vom Fischfleisch aufgenommen wurde, bevor wieder etwas hinzugefügt wird. Die Farce ist fertig, sobald sie glatt und glänzend ist.
· Die Gewürze mischen und in eine Gewürzmühle füllen.
· Ein Strudelteigblatt auf die Arbeitsfläche legen, mit brauner Butter bepinseln und mit der Gewürzmühle würzen. 45 Grad gedreht ein zweites Teigblatt darauf setzen und ebenfalls mit Butter bepinseln. Die Strudelteigblätter in eine Muffinform legen, die Enden überhängen lassen und etwas Farce hineingeben.
· Das Lachsfilet in rechteckige Würfel schneiden (je ca. 30 g) und auf die Farce legen. Die Oberfläche mit der restlichen Fischfarce bestreichen.
· Die Strudelpäckchen 12-14 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 170°C backen. Anschließend aus der Muffinform herauslösen.

Schnittlauchsauce:
Die Crème fraîche mit Milch, Senf, Zitronensaft und –abrieb, sowie mit Schnittlauch verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Salat:
Den Endiviensalat gründlich waschen, abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Die Portulakblätter verlesen, waschen und trocken schleudern. Endiviensalat und  Portulakblätter vermischen.  Zum Anrichten mit Zitronensaft und Olivenöl marinieren, mit Chilisalz sowie Zucker würzen und in die Öffnung des Strudels setzen.

Anrichten
Die Schnittlauchsauce auf Teller geben, den Strudel darauflegen und den Kräutersalat in der Öffnung des Strudels anrichten.

Tipp
Damit die Farce die optimale Bindung erhält, müssen alle Zutaten sehr kalt sein. Deshalb wird der kühlschrankkalte Fisch samt Sahne nochmals kurz ins Tiefkühlfach gestellt, damit beides wirklich eiskalt ist. Auch den Mixaufsatz am besten 10 Minuten ins Tiefkühlfach stellen.

Unsere Buchempfehlung: Alfons Schuhbeck "Meine Klassiker"

Unsere Buchempfehlung
Alfons Schuhbeck
Meine Klassiker
GU VERLAG
ISBN: 978-3-8338-2126-4
336 Seiten, Hardcover
Preis: 24,99 €

 

Das aktuelle Kochbuch von Alfons Schuhbeck ist das bislang persönlichste seiner Kochbücher. Es enthält seine 100 beliebtesten Rezept-Klassiker, die modern interpretiert und
genießerisch bebildert Lust zum Kochen machen.

www.schuhbeck.de


Post to Twitter

Posted by LINEA FUTURA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

/>

*

code

Fordern Sie noch heute Ihren
Green & Art Katalog kostenfrei an:

Willkommen bei Sunseeker Germany

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.