BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre

  • BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre
    © BAUR AU LAC
  • BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre
    © BAUR AU LAC
  • BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre
    © BAUR AU LAC
  • BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre
    © BAUR AU LAC
  • BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre
    © BAUR AU LAC
  • BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre
    © BAUR AU LAC
  • BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre
    © BAUR AU LAC
  • BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre
    © BAUR AU LAC
  • BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre
    © BAUR AU LAC
  • BAUR AU LAC – Noble 111 Jahre
    © BAUR AU LAC

Dieses Jahr wird der Nobelpreis zum 111. Mal verliehen.
Am 10. Dezember, dem Todestag von Alfred Nobel, werden die Ehrungen den Preisträgern dann feierlich übergeben.

Alfred NobelDie Geschichte des Nobelpreises beginnt jedoch bereits viele Jahre vor der ersten Verleihung im Jahr 1901. In der Hotelhalle des Zürcher Hotels Baur au Lac überzeugte die österreichische Schriftstellerin und Friedensforscherin Bertha von Suttner im Jahre 1892 – also vor 120 Jahren – den schwedischen Industriellen Alfred Nobel von der Notwendigkeit des internationalen Nobelpreises. So verfügte er in seinem Testament, dass mit seinem Vermögen eine Stiftung gegründet werden sollte, deren Auszeichnung denen zuteil wird, die im vergangenen Jahr den größten Nutzen an der Menschheit geleistet haben. Die Aufteilung der Preisgelder sollte zu fünf gleichen Teilen auf die Gebiete der Physik, Chemie, Physiologie oder Medizin, Literatur und für Friedensbemühungen erfolgen.

Bertha_von_Suttner

 

 

1905 wurde Bertha von Suttner als erste Frau mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

 

Noch heute ist diese Hotelhalle mit dem geschichtsträchtigen Hintergrund ein beliebter Treffpunkt. Das 1844 eröffnete Traditionshotel, ideal zwischen See und der Flaniermeile Bahnhofstraße gelegen, zählt zu den weltweit renommiertesten 5-Sterne Hotels. Noch heute befindet sich das Traditionshotel im Besitz der Gründerfamilie. Seit 1990 führt Andrea Kracht, die nun in der sechsten Generation die Familie repräsentiert, das Baur au Lac. Vom ersten Tag an war das Baur au Lac ein Beispiel an Luxus, Großzügigkeit und Diskretion und sicherte sich einen Platz in der Spitzengruppe internationaler Grand Hotels. Deshalb zählten zu den Stammgästen nicht nur Alfred Nobel und Bertha von Suttner, sondern auch Persönlichkeiten wie König Ludwig I. von Bayern, die Könige von Schweden und Norwegen, der Kaiser von Äthiopien sowie Sissi, die Kaiserin Elisabeth von Österreich. Und sogar Richard Wagner feierte hier am 22. Oktober 1856 die Uraufführung des ersten Akts seiner Walküre. Auch zahlreiche Künstler wie Marc Chagall, Henry Moore sowie Thomas Mann und Alfred Hitchcock residierten in diesem außergewöhnlichen Hotel. Die Hollywoodstars Audrey Hepburn und Jayne Mansfield, die in den 60er und 70er Jahre in den Räumlichkeiten ihren Glamour versprühten, sind heute sicherlich der Grund, das verschiedene Stars ebenfalls immer wieder gern im Baur au Lac absteigen.

Baur au Lac Vestibül

Das Baur au Lac wurde von GaultMillau Schweiz zum „Hotel des Jahres 2012“ gekürt und der Hoteldirektor Michel Rey gleichzeitig vom GaultMillau mit der Ehrung „Hotelier des Jahres 2012“ ausgezeichnet.

www.bauraulac.ch

Post to Twitter

Posted by LINEA FUTURA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

/>

*

code

Fordern Sie noch heute Ihren
Green & Art Katalog kostenfrei an:

Willkommen bei Sunseeker Germany

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.