TÛRANOR PlanetSolar – Vorbereitung der Solarkampagne 2013

  • TÛRANOR PlanetSolar – Vorbereitung der Solarkampagne 2013
    © PlanetSolar
  • TÛRANOR PlanetSolar – Vorbereitung der Solarkampagne 2013
    © PlanetSolar
  • TÛRANOR PlanetSolar – Vorbereitung der Solarkampagne 2013
    © PlanetSolar
  • TÛRANOR PlanetSolar – Vorbereitung der Solarkampagne 2013
    © PlanetSolar
  • TÛRANOR PlanetSolar – Vorbereitung der Solarkampagne 2013
    © PlanetSolar
  • TÛRANOR PlanetSolar – Vorbereitung der Solarkampagne 2013
    © PlanetSolar
  • TÛRANOR PlanetSolar – Vorbereitung der Solarkampagne 2013
    © PlanetSolar
  • TÛRANOR PlanetSolar – Vorbereitung der Solarkampagne 2013
    © PlanetSolar
  • TÛRANOR PlanetSolar – Vorbereitung der Solarkampagne 2013
    © PlanetSolar

Die MS Tûranor PlanetSolar, das grösste je gebaute Solarschiff, ist nach seiner Sommertour im Mittelmeer nach Ciotat bei Marseille zurückgekehrt und bereitet sich nun auf neue Projekte in 2013 vor.

Nach Stops mit Events in Marseille, Barcelona, Calvià, Cagliari, La Valetta und Monaco befindet sich das unter Schweizer Flagge segelnde Solarschiff nun seit dem 15. Oktober im Trockendock in La Ciotat (Frankreich). Dort wird es überholt und für seine Solarkampagne 2013  vorbereitet. Die während des Sommers stattgefundene Promotionstour im Mittelmeer bot einmal mehr die Gelegenheit, den Medien, Schulen und vielen Besuchern die Möglichkeiten der Solarenergie bekannt zu machen und die futuristische MS Tûranor PlanetSolar zu präsentieren. Etwas mehr als zwei Jahre, nachdem sie zu ihrer erfolgreichen Weltumrundung aufgebrochen ist, schloss das Rekordschiff auch die Promotionstour wieder in Monaco ab, im gleichen Hafen, wo sie am 4. Mai nach erfolgreicher Weltumrundung ankam.

Optimierungsverbesserungen am Schiff
In La Ciotat hat die technische Mannschaft von der Seemannschaft das Zepter übernommen und führt verschiedene technische Verbesserungsarbeiten aus. Nach 63’330 Kilometern intensiver Solarnavigation werden alle Komposanten auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft, und falls nötig ausgewechselt. Gleichzeitig werden die notwendigen Zertifizierungen erneuert und einzelne Anpassungen an den technischen Fortschritt der letzten drei Jahre vorgenommen.

Planung einer wissenschaftlichen Forschungsexpedition und eines neuen Weltrekords
Unter der Leitung von Professor Martin Beniston von der Universität Genf (UNIGE), Klimatologe von Weltrang und Mitautor des mit dem Friedens-Nobelpreis von 2007 ausgezeichneten internationalen Panels zum Klimawandel (IPCC – Intergovernmental Panel on Climate Change),
Power The World With Solar Energy bereitet ein Team aus Physikern und Umweltwissenschaftlern eine einmalige Expedition vor. Die MS Tûranor PlanetSolar wird als Expeditionsschiff für die Messung des Golfstromes verwendet.

Die Forscher erhoffen sich, damit bessere Kenntnisse zu den Mechanismen des Klimawandels zu erfahren. Die Messungen dürften von einer noch nie dagewesenen Genauigkeit profitieren, da diese nicht durch Schadstoffe von Dieselmotoren beeinträchtigt werden. Im Gegensatz zu Segelbooten profitieren die Forscher dabei zusätzlich von einer genauen, konstanten Geschwindigkeit des Solarschiffes.

Das Forschungsprojekt beginnt mit einem mehrtägigen Test zwischen Lissabon und Teneriffa, um die Messapparaturen zu testen. Danach wird die MS Tûranor PlanetSolar erneut den Atlantik überqueren und versuchen, ihren eigenen Weltrekord von 26 Tagen zu unterbieten. Die Messungen des Golfstroms beginnen danach in Florida und werden das Solarschiff weit in den Norden, entlang des Golfstroms bringen, um die Mechanismen des Klimawandels besser verstehen zu können. « Die Messungen werden mit Hilfe der Lasertechnologie, nahe an der Wasseroberfläche des Ozeans durchgeführt », erklärt Professor Beniston. « Wir erwarten noch nie dagewesene Resultate, auch dank der umweltfreundlichen und schadstofflosen Funktionsweise der MS Tûranor PlanetSolar. Die festzustellenden Veränderungen von chemischen und biologischen Elementen werden es uns ermöglichen, die Funktionsweise der Meeresströmung, die für die Regulierung des globalen Klimas extrem wichtig ist, zu verstehen. Die Expedition ‘PlanetSolar – Deepwater’ wird damit eine wichtige Wissenslücke in diesem Bereich schliessen », meinte ein enthusiastischer Professor Beniston zur Partnerschaft und Verwendung mit der MS Tûranor PlanetSolar.

Damit die Resultate dieser neuen Expedition kommuniziert und deren Relevanz aufgezeigt werden kann, sind Stopps in den Städten Miami, New York, Reykjavik, Oslo, London und Paris geplant.

Damit wird PlanetSolar im Jahr 2013 einmal mehr die Möglichkeiten der Solarenergie aufzeigen und deren Grenzen ausweiten.

www.planetsolar.org

Post to Twitter

Posted by LINEA FUTURA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

/>

*

code

Fordern Sie noch heute Ihren
Green & Art Katalog kostenfrei an:

Willkommen bei Sunseeker Germany

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.