Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung

  • Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung
    © Castello di Vicarello
  • Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung
    © Castello di Vicarello
  • Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung
    © Castello di Vicarello
  • Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung
    © Castello di Vicarello
  • Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung
    © Castello di Vicarello
  • Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung
    © Castello di Vicarello
  • Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung
    © Castello di Vicarello
  • Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung
    © Castello di Vicarello
  • Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung
    © Castello di Vicarello
  • Castello di Vicarello – Die Geheimnisse einer verwunschenen Festung
    © Castello di Vicarello

Unendlich wirken sie, die dichtbewaldeten Hügel der Maremma um Grosseto.Weit und breit sind weder ein Ort, noch eine Straße sichtbar.In dieser ursprünglichen Natur offenbart sich dem Auge eine mittelalterliche Festung,deren Wurzeln bis tief ins 12. Jahrhundert reichen –
das Castello di Vicarello.

Durch seine noble, geheimnisvolle Vergangenheit und seine verwunschenen Plätze und Ecken, bietet es heute als Boutiquehotel außergewöhnliches Erleben. Zu verdanken ist das den bezaubernden Besitzern Aurora und Carlo Baccheschi Berti – die vorher in der Mailänder Modewelt tätig waren – und die dem Castello mit ihrer geschmackvollen Renovierung sowie der Mischung von balinesischen Antiquitäten mit italienischen Vintage-Objekten ein unvergleichliches Ambiente und außergewöhnliches Wohngefühl verliehen haben.

Jedes Zimmer ist ein Kleinod mit  Kunstwerken und Möbelstücken, die Aurora und Carlo auf ihren Reisen erstanden haben.

Die sieben Suiten unterschiedlicher Größen sind aber nicht nur mit einmalig schönen Möbeln eingerichtet und beeindruckend arrangiert, sondern bieten zum Teil einen offenen Kamin oder Kachelofen sowie eine Terrasse oder Pergole. Wie im Märchen fühlt man sich zum Beispiel bei einer Übernachtung im Zimmer La Grotta, wo die Wände ganz aus Stein sind und der Einrichtungsstil verspielt venezianisch ist. Ein sagenhaftes Freiheitsgefühl gibt es in der Suite Sassi, wo große Panoramafenster einen atemberaubenden Blick über die Hügel der Maremma freigeben und das moderne mediterrane Design der Räumlichkeit optimal zur Stimmung passt. In der Suite Sprone werden die Stile bis zur Perfektion kombiniert, denn der Schlafbereich ist mit Designermöbeln der 50er und 70er Jahre ausgestattet. Und im Chinese Room relaxen Gäste in einem wundervollen antiken Bett aus China. Asiatische Entspannung mit italienischer Lebensart findet sich auch im puristisch gestalteten Spa-Bereich, wo Ayurveda-Therapeutin und ein Yoga-Lehrer für Wohlfühlmomente sorgen. Die bei der Behandlung verwendeten Massageöle und Essenzen werden aus den Kräuter und Pflanzen des eigenen Gartens gewonnen. Zum Spa gehören zudem eine Sauna sowie ein Dampfbad. Die beiden Panorama-Schwimmbäder sind umgeben von uralten Zypressen und Olivenbäumen sowie einem romantischen Garten mit herrlichen Blumen und aromatischen Pflanzen. Sicherlich mag deshalb so mancher Gast die Festung einfach mal gar nicht verlassen, auch wenn die Umgebung täglich mit exquisiten Angeboten für Gourmets, Designfans, Romantiker, Kultur- und Naturliebhaber lockt:

So werden in der Maremma verschiedene Weiß- und Rotweine angebaut, sieben davon tragen das DOC-Prädikat. Die in dieser Gegend produzierten Weine wie der Morellino di Scansano, der Monteregio, der Montecucco, der Bianco di Pitigliano, der Ansonica der Costa dell´Argentario und der Parrina werden mittlerweile als Geheimtipp gehandelt. Wer im Spätherbst in der kleinen Festung residiert, kann den Besitzern bei der Wein- und Olivenernte über die Schulter schauen, sich verköstigen lassen und von der ausgezeichneten Köchin Aurora  Baccheschi Berti selbstgemachte herbstliche Köstlichkeiten mit Kürbis, Weintrauben und Pilzen genießen. Vom Feinsten sind die Geheimnisse der Schlossherrin um die Herstellung einer perfekt gewürzten Salsiccia und eines sahnigen Ricottas , die sie ihren Gästen während eines Spezialkochkurses offenbart. Gewerkelt wird dabei in der „Country Kitchen“ des Vicarello – und das nach Auroras eigenen Rezepten. Gewürzt wird mit Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern aus dem Gemüsegarten der mittelalterlichen Festung.

Wer sich nach quirligem Stadtleben sehnt, ist in Siena richtig, das nur eine Stunde vom Vicarello entfernt liegt und mit seiner muschelförmigen Piazza del Campo, dem beeindruckenden romanisch-gotischen Dom Santa Maria Assunta und vielen anderen Meisterwerken der Architektur- und Kunstgeschichte den Besucher beeindruckt.

Ruhe und Gelassenheit findet sich ebenfalls, ob wandernd oder sportlich, mit dem Fahrrad oder gar sitzend zu Pferde, immer zeigt sich dabei die wilde, ursprüngliche Natur der südlichen Toskana einmalig schön: Sandstrände, Sümpfe und Pinienwälder und die nach Salz schmeckende Luft sowie zarte Lavendelgerüche verzaubern einen unentwegt. So kommt es dann auch schon mal vor, dass man sich bei der Einkehr ins Castello di Vicarello fragt, welches unentdecktes Geheimnis aus vergangenen Tagen sich hinter diesen Gemäuern wohl verbirgt …

Weitere Informationen und Buchung unter
www.vicarello.it
oder
unter der Telefonnummer: +39 0564 990718

 

 

Post to Twitter

Posted by LINEA FUTURA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

/>

*

code

Fordern Sie noch heute Ihren
Green & Art Katalog kostenfrei an:

Willkommen bei Sunseeker Germany

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.