Performance under Pressure – ist Authentizität Blödsinn?

Performance under Pressure – ist Authentizität Blödsinn?
© birgitH / pixelio.de

Performance under Pressure bedeutet nichts anderes, als selbst in den stürmischsten Zeiten zunächst mal Ruhe zu bewahren. Wenn dann noch Souveränität und Humor mit an Bord kommen, heißt es: „Volle Kraft voraus – gesteigerte Resilienzfähigkeit inklusive!“

Das klingt gut. Aber mal unter uns, wer schafft es dem Stress mit Ruhe zu begegnen. Erst recht, wenn täglich neue Gedanken, Aufgaben, Gegebenheiten und Ziele dazu kommen, die noch beim Einschlafen entweder bewältigt werden wollen oder dann doch in die nächsten Tage verschoben werden müssen. Immer dabei die Überlegung, schaffe ich zu wenig, nehme ich mir zu viel vor, organisiere ich mich falsch. Wenn wir dann auch noch auf Menschen treffen, die trotz größtem Stress ganz ruhig und professionell handeln, dann fragen wir uns, wie machen die das bloß?

Bernadette C. Barnett beim Interview mit LINEA FUTURA

 

In einem Gespräch mit Bernadette C. Barnett (gepr. Management-Trainer & Business Coach) gingen wir auf Antwortsuche, wie Stress und Ruhe wohl zusammenpassen:


Warum beschäftigen Sie sich mit Performance under Pressure?
Immer mehr Menschen klagen über die steigenden Ansprüche, die der berufliche und private Alltag an sie stellt: Mitten im Vorstands-Meeting meldet die Sekretärin einen Notfall aus der Schule des Kindes. In der heißen Phase der Präsentations-Vorbereitung ruft die Ehefrau an und steht kurz vor dem Zusammenbruch, weil die Schwiegermutter einen Schlaganfall hatte. Am Ende des Tages wird der Flug anulliert, obwohl am nächsten Morgen um 8.00 Uhr die Budget-Verteilung für das kommende Jahr ansteht ….

Durch die permanente Erreichbarkeit und steigende Mobilität haben wir die fatalen Voraussetzungen, ständig in Handlungsbereitschaft zu sein. Die Erwartungshaltung steigt an allen Fronten. Das führt wiederum zu einem Handlungsdruck, der ungesteuert schlichtweg in blindem Aktionismus mit Burn-out-Garantie enden kann. Die Kunst liegt darin, auch in Zeiten höchster Anforderung eine professionelle Performance abzugeben und in der Lage zu sein, schnelle Entscheidungen mit Herz und Verstand zu treffen.

Wie lässt sich das machen? Professionalität in bewegten Zeiten und auf allen Ebenen ist doch meistens schlichtweg unmöglich …
Genau darin liegt die Kunst. Es geht darum, ein Schema zu entwickeln, welches mir ermöglicht, in kürzester Zeit eine geistige Prioritätenliste zu erstellen Dabei ist stets eine meiner Lieblingsfragen im Fokus: „Was kann schlimmstenfalls passieren?“ Dann gibt es eine „innere Checkliste“: An erster Stelle steht natürlich immer die Frage, ob es irgendwo um Leben, Tod oder ernsthafte Gefährdung der Gesundheit geht. Diese Thematik hat in der Priorisierung stets den ersten Rang. Und dann ist es meine Aufgabe als Coach, die individuelle Priorisierung eines jeden Klienten mit ihm zu erarbeiten. Dabei geht es zunächst darum, die Antreiber und Motivatoren herauszufinden, die bei jedem Menschen unterschiedlich sind und somit auch andere Werte und Lebensziele mit sich bringen.

Was ist die wichtigste Voraussetzung, in Stressphasen ruhig und professionell zu bleiben?
Anpassungsfähigkeit und Flexibilität! Was bedeutet, sich schnell und flexibel auf den neuen Moment einzustellen und sich dementsprechend den Anforderungen anzupassen. Wenn mein Kind mir vor einem wichtigen Geschäftstermin unterwegs den Anzug vollspuckt, macht es Sinn, logisch abzuwägen, ob es sinnvoll ist, den Anzug in einem WC provisorisch zu reinigen oder binnen kürzester Zeit irgendwo ein Geschäft zu finden, wo ich einen neuen Anzug besorgen kann. Der Versuch, den Anzug zunächst auszuwaschen, um danach doch festzustellen, dass ein Neuer her muss, kann unter Umständen schon zu viel Zeit kosten, die ich mir in diesem Moment nicht leisten kann. Außerdem ist es generell hilfreich, in Phasen mit Zeitnot, geschenkte Zeitfenster ausfindig zu machen, wie dass ich auf dem Flughafen oder am Bahnhof wahrscheinlich warten muss, in der S-Bahn sitzen oder im Stau stecken werde, der sich nicht umfahren lässt. Mittlerweile freue ich mich über Verspätungen! Ändern kann ich sie sowieso nicht, eine Internet- und Telefonverbindung habe ich mittlerweile überall und die gewonnene Zeit kann optimal genutzt werden, nachdem der Anschlusstermin charmant nach hinten verschoben wird. Wenn ich etwas nicht ändern kann, muss ich das Beste daraus machen.

Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden. Oftmals verstehe ich erst im Nachhinein, warum es ein wahres Geschenk war, dass sich meine geplanten Abläufe so verschoben haben. Oftmals ergeben sich dadurch ganz neue Sichtweisen, die im Endeffekt das Ergebnis optimieren.

Wie sieht professionelle Performance under Pressure aus?
Hier geht es ganz klar um Wahrnehmung und Wirkung. Einzig und allein. Ganz generell, der erste Eindruck ist einfach der alles Entscheidende. Wenn Sie wie ein hektisches Huhn angeflattert kommen, können Sie den Auftrag vergessen. Eine ruhige, souveräne Ausstrahlung und Gestik ist der Schlüssel der Gelassenheit. Selbst wenn ihr Puls noch bei 180 ist und sie völlig fertig sind: Jetzt geht es darum, eine professionelle Performance abzugeben! Der Gesprächspartner muss Sie als professionellen Gegenpart wahrnehmen. In diesem Fall ist Authentizität schlichtweg Blödsinn.

Wie erreichen Sie diese Performance-under-Pressure bei Ihren Klienten?
Zunächst erarbeite ich mit meinem Coachee ein Rollen-Bild. Damit werden sämtliche Rollen erfasst, die der Coachee beruflich und privat zu bedienen hat. Im Anschluss ermitteln wir mithilfe der S.C.I.L.-Performance Strategie ® das aktuelle Wirkungs-Repertoire des Klienten und kümmern uns um die Entwicklungspotentiale in den verschiedenen Frequenzbereichen Sensus, Corpus, Intellektus und Lingua. Diese beiden Ergebnisse werden schlussendlich verknüpft und der Kunde ist in der Lage, bereits nach drei bis vier Coaching-Einheiten seine Performance auch unter Druck um ein erhebliches Maß zu optimieren.

Welche Effekte hat diese Arbeit für Ihre Kunden?
In erster Linie verhilft diese Arbeit dem Kunden zu einer anderen Einstellung und gibt ihm das Gefühl, in sämtlichen Lebenslagen Sicherheit zu verspüren. Egal bei welcher Windgeschwindigkeit, gilt es Gelassenheit auszustrahlen. Diese Sicherheit spiegelt sich dann in seinem Auftreten, seiner Wirkung und seinem professionellen Umgang mit dem Gesprächspartner wider. Abgesehen davon verändert sich im Laufe der Zeit auch die Resilienzfähigkeit eines Menschen. Sobald „Performance under Pressure“ geübt und gelebt wird, steigert sich das Lebensgefühl und der Klient ist rascher in der Lage, nach Belastungen binnen kurzer Zeit wieder in den Zustand seiner ursprünglichen Belastbarkeit zurückzukommen.

Dann verstelle ich mich doch die ganze Zeit und bin in keinster Weise mehr authentisch?
Die Authentizität ist meiner Ansicht nach auch nicht der Königsweg. Bei soviel verschiedenen Anforderungen, die tagtäglich an uns gestellt werden, ist es beinahe unmöglich, authentisch zu sein. Jeder Mensch muss sich und seinen Werten treu bleiben. Das ist mein Anspruch. Doch in der Wirkung nach Außen ist es in vielen Lebenssituationen empfehlenswert, die Außenwirkung vor die Authentizität zu stellen. Stellen Sie sich vor, ich würde während eines Interviews weinend vor Ihnen sitzen, weil heute vormittag mein Hund gestorben ist. Dann wäre ich authentisch. Nur wir beide würden hier einfach nicht weiterkommen, oder?

BUSINESS TRAINING & COACHING
Bernadette C. Barnett
www.bernadettebarnett.de

 

 

Post to Twitter

Posted by LINEA FUTURA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

/>

*

code

Fordern Sie noch heute Ihren
Green & Art Katalog kostenfrei an:

Willkommen bei Sunseeker Germany